21 - 10 - 2017

Anspruch und Wirklichkeit in Baden

Der Anspruch

„Mutig für Menschenwürde“ (Motto der ökumen. Friedensdekade 2012)

In der Gemeinschaft der Getauften, deren Haupt Jesus Christus ist, haben alle Unterschiede der Menschen ihre trennende Bedeutung verloren. Die Evangelische Landeskirche in Baden achtet in ihren Ordnungen und in ihrem Handeln die Würde jedes einzelnen Menschen als Ebenbild Gottes.“ (Art. 2 der Grundordnung der Badischen Landeskirche)

„Was ihr einem der Geringsten meiner Geschwister nicht getan habt, das habt ihr mir nicht getan!“ (Jesus von Nazareth, s. Mt 25,45).

Die Wirklichkeit

Viele Christinnen und Christen, alt oder jung, trauen sich nicht, sich in ihrer Gemeinde zu outen.

Transsexuelle Menschen werden in Kirchengemeinden "geschnitten".

Fundamentalistische Gruppen machen mobil gegen lesbische und schwule Pfarrerinnen und Pfarrer.

Lesben und Schwule müssen sich immer wieder dafür rechtfertigen, dass sie so sind wie sie sind.

Die Kirche weigert sich, lesbischen und schwulen Paaren den Segen zuzusprechen. Und wenn, dann darf das nicht öffentlich geschehen. Viele Verantwortliche in Konfi- und Jugendarbeit, sowie im Religionsunterricht hören weg, wenn lesben- und schwulenfeindliche Äußerungen fallen.


Helft mit, damit aus dem Anspruch Wirklichkeit wird!

Anmelden

Als registrierteR BesucherIn melde dich bitte hier an:

Leider ist unsere Seite häufig Ziel von Hacker-Angriffen geworden. Wir haben daher die Selbst-Registrierung entfernt. Wenn du dich für diese Seite registrieren möchtest, dann schreibe bitte eine Mail an registrieren (at) lesbischschwulerkonvent.de