21 - 10 - 2017

Presseerklärung zum Pfarrdienstgesetz

Seit Januar 2002 war es homosexuellen Pfarrer*innen in Baden ausdrücklich verboten, zusammen mit ihrem Partner oder ihrer Partnerin im Pfarrhaus zu wohnen. Im April 2011 sollte die Landessynode im Rahmen der Beratungen um das neue EKD-weite Pfarrdienstrecht entscheiden, ob das Pfarrhaus für Menschen in eingetragener Lebenspartnerschaft geöffnet werden könnte. Obwohl das Thema in der ganzen Landeskirche breit diskutiert worden war, vermied die Synode eine öffentliche Aussprache dazu und verzichtete auf eine rechtliche Regelung dieser Frage, die nun im Einzelfall vom Oberkirchenrat, bzw. den betreffenden Gemeinde entschieden werden soll. Darauf reagierte der lesbischwule Konvent am 17.April mit folgender Presseerklärung:

 

Presseerklärung

Synode der Evangelischen Landeskirche in Bad Herrenalb: Klares Signal gegen Diskriminierung homosexueller Menschen blieb aus

Der lesbischwule Konvent in Baden, ein Zusammenschluss lesbischer und schwuler Geistlicher in der Evangelischen Kirche in Baden, erklärt zum Ergebnis der Landessynode: Wir hatten uns erhofft, dass die badische Synode durch eine rechtliche Regelung ein klares Signal gegen die Diskriminierung homosexueller Menschen in der Evangelischen Kirche senden würde. Dieses Signal blieb aus. Eine öffentliche Debatte des Kirchenparlamentes über dieses kontroverse Thema hat nicht stattgefunden. Dies bedauern wir im Interesse der innerkirchlichen Demokratie.

Dennoch anerkennen wir, dass die künftige Regelung in  Einzelfällen einen Schritt in Hinblick auf die Gleichstellung homosexueller Pfarrerinnen und Pfarrer darstellt. Dieser beseitigt die Ungleichbehandlung allerdings noch nicht. Wir erwarten weitere Schritte auf dem Weg zu einer völligen rechtlichen Gleichstellung.

Hintergrund:

In der badischen Landeskirche war es homosexuellen PfarrerInnen bislang verboten, mit Ihren LebenspartnerInnen im Pfarrhaus zu wohnen.  Im Zuge der Vereinheitlichung des Pfarrdienstrechtes in der Evangelischen Kirche in Deutschland hatte die Landessynode darüber zu beraten, ob dieses Verbot fortgeführt werden soll. Eine explizite rechtliche Regelung wurde nicht getroffen. Der Evangelische Oberkirchenrat will künftig im Einzelfall und im Konsens mit den Gemeinden und den betreffenden Personen auch Pfarrerinnen und Pfarrern in eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften das Leben im Pfarrhaus ermöglichen.

Pfarrvikar Sören Suchomsky, Sprecher des Konvents

Pfarrerin Claudia Baumann, Sprecherin des Konvents

Anmelden

Als registrierteR BesucherIn melde dich bitte hier an:

Leider ist unsere Seite häufig Ziel von Hacker-Angriffen geworden. Wir haben daher die Selbst-Registrierung entfernt. Wenn du dich für diese Seite registrieren möchtest, dann schreibe bitte eine Mail an registrieren (at) lesbischschwulerkonvent.de