26 - 07 - 2017

Akzeptanz sexueller Vielfalt in der Schule - Konvente begrüßen Pläne des Kultusministers

Die Kovente der lesbischen Pfarrerinnen und Pfarrer schwulen Pfarrer in Baden-Württemberg begrüßen die Leitpinzipien zum neuen Bildungsplan 2015
(Pressemitteilung vom 16. Januar 2014)

Als Konvente lesbischer Pfarrerinnen und schwuler Pfarrer in den Evangelischen Landeskirchen in Baden und in Württemberg begrüßen wir die Leitprinzipien für den neuen Bildungsplan 2015 ausdrücklich. In den dort vertretenen Zielen wie dem "Erkennen der eigenen sexuellen Identität und Respektieren anderer sexueller Identitäten" sehen wir wesentliche Grundsätze des christlichen Menschenbilds verwirklicht: Weltoffenheit, Toleranz sowie Respekt vor jedem Menschen und seiner unantastbaren Würde. Wir ...

erkennen hierin keinen Widerspruch zu der von den vier Kirchen vorgetragenen Forderung, dass "was in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft kontrovers ist, auch in Bildungsprozessen kontrovers dargestellt wird" ("Beutelsbacher Konsens").

Die Orientierung am christlichen Menschenbild, wie sie von der Landesverfassung Baden-Württemberg gefordert wird, ist ja keineswegs mit einem Menschenbild gleichzusetzen, das andere als heterosexuelle Lebensentwürfe ausschließt.    Wer mit Unterstellungen wie „Funktionalisierung, Instrumentalisierung, Ideologisierung und Indoktrination“ arbeitet, handelt fragwürdig. Wir bedauern daher, dass sich die Kirchen nicht eindeutig von der Online-Petition distanziert haben.

Ansprechpersonen:
Pfarrerin Gisela Dehlinger, Stuttgart
Pfarrer Sören Suchomsky, Karlsruhe

Anmelden

Als registrierteR BesucherIn melde dich bitte hier an:

Leider ist unsere Seite häufig Ziel von Hacker-Angriffen geworden. Wir haben daher die Selbst-Registrierung entfernt. Wenn du dich für diese Seite registrieren möchtest, dann schreibe bitte eine Mail an registrieren (at) lesbischschwulerkonvent.de